Von der Liebe und anderen Hobbies – Kritiken

„Irina Ries als charmante Sängerin.
Kein Stuhl war mehr zu ergattern, als es am Freitag im Stadttheater wieder hieß „Foyer um fünf“. Vielleicht lag es daran, dass sich diese kleine Veranstaltungsreihe immer mehr herumspricht, vielleicht lockte auch diesmal das Programm ganz besonders: Texte und Lieder von Erich Kästner und Georg Kreisler waren angekündigt. Dass dann aber die Solistin Irina Ries, am Stadttheater eigentlich als Schauspielerin engagiert, eine so charmante sängerische Leistung präsentierte, war dem Publikum einen Sonderapplaus wert. Die zuverlässige Begleitung am Klavier hatte Marion Barthe übernommen.
…Und Irina Ries hat sich zur Gestaltung eines zeitgemäßen Programms einiges einfallen lassen. So dichtete sie einige Zeilen um, wogegen die Autoren sicher nichts eingewendet hätten; diese nahmen selbst hin und wieder an ihren Texten noch einmal Aktualisierungen vor. Der Rollentausch erwies sich als besonders erfrischend: Wenn statt Georg Kreisler eine Frau das Programm vorträgt, werden natürlich die Männer zu Opfern, erschossen, vergiftet, aufgehängt.
Das Publikum applaudierte amüsiert.“ Lauterbacher-Anzeiger.de (uhg) am 15.03.2010

„Rappelvoll war am Freitag um fünf das obere Foyer des Stadttheaters bis in die beiden Rangumgänge hinauf.
Schauspielerin Irina Ries hatte ein Programm zusammengestellt, das gelesen und gesungen die Kongruenz von Georg Kreisler und Erich Kästner verdeutlichte.
Amüsiert lauschte das Publikum im oberen Foyer der Interpretin Irina Ries.
Dabei ließ sie sich von Marion Bathe am Flügel begleiten, die wahrlich mehr als nur eine versierte Begleiterin war.
…und fesch war in der Tat die köstliche Dreiviertelstunde, die das Publikum genoss.
Da wird geliebt, gehasst, gegrinst, gejammert, gelacht und geweint, bis der Tod das Regiment übernimmt, und gelte er auch nur den vergifteten Tauben im Park.
Beiden – Kreisler und Kästner – ist die Ironie eigen, die kabarettistische Distanz, und dem Duo Ries-Bathe gelang es, dies auf heitere Art zu vermitteln.“ Gießener-Allgemeine.de (hpg) am 14.03.2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.