Amadeus – Kritiken

„Theatrale Sternstunde
Inszenierung von Shaffers „Amadeus“ in Gießen
Nach zweieinhalb Stunden intensivem und blutvollem Theater bedankte sich das volle Haus am Samstag mit Bravorufen und nimmermüdem Applaus. Die Neuinszenierung von Peter Shaffers Schwarzer Komödie „Amadeus“ durch Astrid Jacob mit Roman Kurtz als charismatischem Komponisten Salieri wurde zu einer theatralen Sternstunde im Stadttheater Gießen…
Schlüsselszene voller glaubhafter Emotion ist die Begegnung Salieris mit Mozarts Gattin.
Constanze, die ihm die Noten ihres Gatten vorlegt und bereit ist, für eine Anstellung ihres Gatten dem eigentlich keuschen Hofkomponisten zu willen zu sein…
Irina Ries ist hier kämpferische und mutige Frau, die in ihrer Haltung dem arroganten Salieri Paroli bietet. Im Schlussbild nimmt sie den toten Mozart in ihrem Schoß, das rührende Bild einer Schmerzensmutter…“
mittelhessen.de (Peter Merck), 01.11.2010

„Keine Anklänge an opulentes Rokoko
…Mit Anmut und dem Selbstbewusstsein einer jungen Frau spielt Irina Ries Mozarts Frau Constanze, die nicht so leichtlebig ist wie ihr Mann und sich den Nachstellungen durch Salieri mit entwaffnender Freizügigkeit erwehrt…“
Gießener Anzeiger (Thomas Schmitz-Albohn), 01.11.2010

Hinterlasse eine Antwort