„Der Diener zweier Herren“ in Eisenach – Kritik

„…Aber die unendlichen Verwechslungen, Missverständnisse, falschen Annahmen und Irrtümer sind plastisch herausgearbeitet und durchsetzt mit viel Situationskomik inklusive die unverzichtbaren running Gags. Der beste ist, wenn Irina Ries als das fesche und nicht eben maulfaule Kammermädchen Smeraldina mehrfach im Reifrock (!) eine Kletterstange herunterrutscht, die vom Rang bis auf die Bühne reicht…. Das Publikum wird kurzweilig unterhalten. Das ist ganz im Sinne der alten Commedia – sie will vor allem unterhalten. Die Zuschauer dankten mit starkem Applaus.“
Wolfgang Wicht / 25.02.13 / TA

„Slapstick und Charme
…Eine Rolle wie geschaffen für den Komödianten Roman Weltzien: Er kann sich hier richtig austoben mit einer Mischung aus Slapstick und Charme; ist mal Schelm und mal Gauner, mal gewieft und mal täppisch – wohl kein Zuschauer, der ihn nicht bald ins Herz geschlossen hat. Das gleiche Format zeigt Irina Ries als Smeraldina – eine temperamentvolle, redegewandte Zofe, ebenso erfüllt von Spielfreude und Energie, die beiden gemeinsam ein komödiantisches Traumpaar….“
Susanne Sobko / 25.02.2013 / freies Wort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.