Neujahrsempfang mit „Liebe und andere Hobbies“

„Rabenschwarz und pointiert
Das Frauenkulturzentrum öffnete am Samstag seine Türen zu einem Neujahrsempfang mit kultureller Note, die punktgenau zu dem Programm des Elisabeth-Selbert-Vereins passte. Irina Ries, Mitglied des Schauspielerensembles am Stadttheater, präsentierte, begleitet von Marion Bathe, ihr Programm „Die Liebe und andere Hobbys“.
Rabenschwarz und böse sind die Lieder von Georg Kreisler, ironisch pointiert und passgenau dazu waren die Gedichttexte von Erich Kästner, die Irina Ries in ihrer „One-Woman-Show“ zusammengestellt hatte. Der Neujahrempfang war die richtige Plattform für eine gnadenlose Abrechnung mit dem scheinbar stärkeren Geschlecht der Männer. Mit sichtlichem Vergnügen präsentierte die Schauspielerin ihr eigenes kleines Programm, mit dem sie zuvor in der Reihe „Foyer um fünf“ im Stadttheater im vergangenen Jahr aufgetreten war.
Natürlich durfte „Tauben vergiften“ in der Rubrik „Hobbys“ nicht fehlen, das wohl bekannteste Kreislerlied… Manche Lieder, wie auch „Bidla Buh“ hatte Ries in eine Frauenvariante umgetextet und mit Lokalkolorit versehen, was bei dem rein weiblichen Publikum ankam…“
Gießener Anzeiger (Barbara Czernek), 17.01.2011

Hinterlasse eine Antwort